Krishnamurti Subtitles

Die Intelligenz der Liebe

Brockwood Park - 16 September 1980

The Ending of Time 12



0:29 K: This is a dialogue Krishnamurti: Diese Gespräche
which we have had in Ojai, California. haben wir begonnen
   
0:33   in Ojai,
   
0:36   Kalifornien.
   
0:37 We had there eight dialogues, Wir führten dort
Dr Bohm and myself,  
   
0:40   acht Gespräche,
  Dr. Bohm und ich,
   
0:45 and two here, and one zwei weitere hier,
day before yesterday.  
   
0:48   sowie eines vorgestern.
   
0:53 So may we continue Diese Gespräche
with that dialogue. möchten wir jetzt fortsetzen.
   
1:03 Should anybody join this Möchte noch jemand
or not at all? dazukommen oder eher nicht?
   
1:20 We’re asking if anybody Die Frage ist, ob noch jemand
feels like joining this, teilnehmen möchte,
   
1:23 unless it is very, very serious, außer wenn es
  sehr in die Tiefe geht.
   
1:27 would they join, or if they Wenn niemand möchte,
don’t want to, it’s all right. ist das auch okay.
   
1:31 So it’s a conversation Also ein Gespräch
between Dr Bohm and myself. zwischen Dr. Bohm und mir.
   
1:35 Let’s get on with it. Fangen wir an.
   
1:49 We were saying the other day, Wir sagten vorgestern,
   
1:52 a human being, von Menschen,
who has worked his way  
   
1:55   von einem Menschen,
   
1:58   der seinen
   
2:00   Weg gegangen ist
   
2:02 through all the problems of life, durch alle Probleme
  des Lebens,
   
2:08 both physical and psychological, sowohl körperlich wie seelisch,
   
2:11 and has really grasped und der wirklich
the full significance of freedom die volle Bedeutung erkannt hat
   
2:19   des Freiseins von seelischen Erinnerungen
  und Konflikten
   
2:20 from psychological memories und des Bemühens.
and conflicts and travails,  
   
2:27 he comes to a point where Er kommt an einen Punkt,
the mind finds itself free  
   
2:32   wo der Geist
   
2:36   sich als frei empfindet,
  er aber nicht
   
2:45 but hasn’t gathered that supreme jene höchste Energie angesammelt hat,
energy to go beyond itself. über sich hinauszugehen.
   
2:50 That’s what we were Darüber sprachen wir vorgestern.
discussing the other day.  
   
2:54 Can we go on from there? Right, sir? Können wir von da aus
B: Yes. weitermachen?
   
3:05 K: Can the mind really – mind, brain, Kann der Geist, das Gehirn,
the whole psychological structure – die ganze psychische Struktur
   
3:12 be ever free from all conflict, jemals
   
3:14   frei sein von
   
3:17   jedem Konflikt,
   
3:19 from all shadow von jedem
of any disturbance?  
   
3:22   Hauch einer
   
3:27 B: Self-disturbance. Störung?
  – Einer inneren Störung.
   
3:30 K: Self-disturbance. Innere Störung und all das.
Can it ever be free? Kann er jemals frei sein?
   
3:34 Or the idea of complete freedom Oder
is an illusion.  
   
3:41 B: Yes, that’s one possibility. ist die Vorstellung
  eines vollständigen Freiseins eine Illusion?
   
3:44 K: One possibility. – Das kann auch sein.
  – Das ist eine Möglichkeit.
   
3:48 B: Some people may say D. Bohm: Es könnte auch
we could have partial freedom. partielle Freiheit geben.
   
3:51 K: Yes, partial freedom. Ja, partielle Freiheit.
Or human condition Oder ist der menschliche Zustand
   
3:56 is so determined by the past, so sehr
by its own conditioning, von der Vergangenheit bestimmt
   
3:59   aufgrund seiner
  eigenen Konditionierung,
   
4:02 it can never free itself dass er sich nie
from it – davon befreien kann,
   
4:06 some of those intellectual wie einige
philosophers have stated this. dieser intellektuellen
   
4:10   Philosophen
  das gesagt haben.
   
4:12 B: Some people feel Ja, einige Leute
that’s the case.  
   
4:15   sind dieser Meinung.
   
4:16 K: And really the deep Und tatsächlich haben
non-sectarian religious people – tief forschende,
   
4:20   nicht an einen Glauben gebundene
  religiöse Menschen,
   
4:24 there must be some wenn es sie gibt,
who are totally free  
   
4:26   es muss einige geben, die vollkommen
  unabhängig sind von etablierter Religion,
   
4:28 from all organised religions Ritualen, Dogmen,
and beliefs, rituals, dogmas – sie haben gesagt,
   
4:33 they have said it can be done. es kann erreicht werden.
Very few have said this.  
   
4:37   Sehr wenige
  haben das gesagt.
   
4:39 B: Those who have said Sie haben gesagt,
it is done through reincarnation. es geschieht durch Reinkarnation.
   
4:43 And in addition, that group says Außerdem sagen sie,
   
4:45 it will take a very long time. es dauert sehr lange.
   
4:47 K: Yes, they say it will Ja, sie sagen,
take a very long time. es dauert sehr lange.
   
4:50 You must go through  
various lives and suffer  
   
4:53 and go through Man muss durch mehrere Leben hindurch,
all kinds of miseries, Leiden und Elend erdulden,
   
4:56 and ultimately, und schließlich
you come to that. erreicht man es.
   
4:58 But we are not thinking Aber wir
in terms of time.  
   
5:01   denken nicht
  innerhalb eines zeitlichen Rahmens.
   
5:07 We’re asking, Wir fragen:
a human being, granting,  
   
5:09   Ein menschliches Wesen,
   
5:13   angenommen,
   
5:16 knowing or aware er ist sich
that he is conditioned, seiner Konditioniertheit bewusst,
   
5:19 deeply, profoundly, so that zutiefst,
his whole being is that,  
   
5:22   durch und durch.
  Sein ganzes Wesen ist das.
   
5:26 can it ever free itself? Kann er sich je
  selbst befreien?
   
5:30 And if it does, what is beyond? Und wenn ja,
   
5:35 That’s was liegt jenseits?
what we were coming to. Darauf wollen wir schauen.
   
5:40 Would that question Wäre diese Frage
be reasonable or valid, überhaupt vernünftig
   
5:44   hätte sie einen Sinn,
   
5:47 unless the mind bevor der Geist
has really finished with it, wirklich alles erledigt hat,
   
5:52 finished zum Ende gekommen ist
all the travail of life?  
   
5:54   mit den Mühen
  des Lebens?
   
5:56 As we said the other day, Wie wir vorgestern sagten,
our minds are man-made.  
   
6:00   ist unser Geist
  menschengemacht.
   
6:05 And is there a mind Und gibt es einen Geist,
which is not man-made? der nicht menschengemacht ist?
   
6:10 Right, sir? Bei dieser Frage
That’s what we came to. waren wir angelangt.
   
6:15 How shall we find this out? Wie können wir
  das herausfinden?
   
6:22 We all know the man-made mind, Wir kennen alle
  den menschengemachten Geist
   
6:26 with its consciousness, mit seinem Bewusstsein,
with all its content and so on.  
   
6:28   seinem ganzen Inhalt usw.
   
6:31 Need we go through that? – Müssen wir das erklären?
No. – Nein,
   
6:33 B: We’ve done that already. das haben wir schon.
   
6:35 K: It’s a man-made mind. Es ist ein
  menschengemachter Geist.
   
6:42 It is possible that it can Es ist möglich,
free itself from its own dass er sich befreit von seinem
   
6:48 man-made mechanical mind. menschengemachten
  mechanischen Geist.
   
6:51 B: There is a difficult thing Es ist schwer, das klar zu formulieren.
to express there, which is, Wenn dieser Geist vollständig
   
6:55 if this mind is totally man-made, menschengemacht ist,
totally conditioned, vollkommen konditioniert,
   
7:00 then in what sense was soll es dann heißen,
can it get out of it? sich davon zu befreien?
   
7:05 This is the kind Wenn Sie dagegen sagen würden,
of thing to say, es gäbe die Möglichkeit des Zugangs
   
7:07 if you said that it had at least zu etwas Jenseitigem …
a possibility of something beyond...  
   
7:14 K: Then it becomes a reward, Dann wird das zu einer
a temptation, a thing to be...  
   
7:17   Belohnung, einer Versuchung,
  etwas, das man …
   
7:21 B: I think the question is Ich glaube,
  das Problem besteht darin,
   
7:24 to be able to put this das logisch einwandfrei
consistently, logically: zu formulieren.
   
7:28 there seems to be Es erscheint widersprüchlich,
an inconsistency in saying zu sagen,
   
7:31 the mind is totally conditioned der Geist ist vollkommen konditioniert
and yet it’s going to get out. und er kommt dennoch da raus.
   
7:37 I’m not saying  
it is inconsistent  
   
7:39 but it may appear Ich sage nicht, dass es widersprüchlich ist,
to be inconsistent. aber es könnte so aussehen.
   
7:44 K: I understand that question, Ich verstehe das Problem,
but aber,
   
7:49 if one admits that there is a part wenn wir annehmen,
which is not conditioned, dass es einen nicht konditionierten Teil gibt,
   
7:55 then we enter into bewegen wir uns in etwas anderes.
quite another... – Das schafft einen anderen Widerspruch.
   
7:56 B: Yes, that’s  
another inconsistency.  
   
8:01 K: Yes, Eine andere Widersprüchlichkeit.
into another inconsistency.  
   
8:05 In our discussions, we’ve said, In unseren Gesprächen
  haben wir gesagt,
   
8:10 the mind, being deeply der Geist,
conditioned, it can free itself der zutiefst konditioniert ist,
   
8:13   kann sich befreien durch
   
8:14 through insight Einsicht.
– that is the real clue to this. Das ist der wirkliche Schlüssel dafür.
   
8:19 Would you agree to that? – Würden Sie dem zustimmen?
B: Yes. – Ja.
   
8:22 K: That insight – we went into Diese Einsicht,
what it is, the nature of it – wir haben darüber gesprochen,
   
8:25   was sie ausmacht,
  ihre Natur,
   
8:29 can that insight kann diese Einsicht
   
8:40 uncondition the mind completely, den Geist vollständig
  entkonditionieren,,
   
8:43 wipe away all the illusions, alles wegwischen an
all the desires and so on,  
   
8:46   Illusionen, alle
   
8:51 can that insight completely Begierden usw.
wipe it out? Or is it partial? Kann diese Einsicht alles beseitigen?
   
8:58 B: The first point is, Oder ist sie
if we say mind is not static – unvollständig?
   
9:03 if one says Wir könnten erstmal festhalten,
it’s totally conditioned dass der Geist nicht statisch ist.
   
9:05 it suggests something static, Bei einem total konditionierten Geist denkt
which would never change. man an etwas Statisches, Unveränderliches.
   
9:10 Now, if we say the mind Wenn der Geist
is always in movement, immer in Bewegung ist,
   
9:14 then it seems in some way dann ist es nicht möglich zu sagen,
it becomes impossible to say was er in diesem Moment ist.
   
9:17 what it is at this moment,  
   
9:21 and to say it has been – Dann könnten wir ihn nicht als
totally conditioned. vollständig konditioniert bezeichnen. – Nein.
   
9:24 K: No, suppose Angenommen, ich bin
I’m totally conditioned, vollständig konditioniert.
   
9:29 it’s in movement, but the Der Geist ist in Bewegung,
movement is within a border. aber innerhalb fester Grenzen.
   
9:33 B: It’s within a border, yes. – Innerhalb von Grenzen, ja.
  – Innerhalb eines gewissen Gebiets.
   
9:35 K: Within a certain field.  
B: Yes.  
   
9:37 K: And the field is very Und das Gebiet
definitely marked out, ist ganz klar umrissen.
   
9:41 it can expand it and contract, Es kann sich ausdehnen
  oder verkleinern, aber
   
9:43 but the boundary is very, very die Begrenzung
limited, definite. ist ganz
   
9:48   eindeutig, feststehend.
   
9:51 B: Yes. And also Ja, und diese
   
9:55 this whole structure ganze Struktur
can die away. könnte in sich zusammenfallen.
   
9:58 If we move within that structure, Die Bewegung innerhalb dieser Struktur
then we stay in some boundary. bleibt auf dieses Gebiet beschränkt.
   
10:03 K: Now, it is always moving Die Bewegung bleibt
within that limitation. innerhalb dieser Grenzen.
   
10:09 Can it die away to that? – Kann sie zusammenfallen zugunsten des
  Anderen? – Das ist eine andere Bewegung,
   
10:12 B: That’s  
another kind of movement,  
   
10:15 in another dimension, in eine andere Dimension,
I think you’ve said. K: Yes. sagten Sie.
   
10:26 And we say it is possible Und wir sagen,
through insight, es ist möglich durch
   
10:30   Einsicht,
   
10:32 which is also a movement, die jedoch
   
10:35 a totally different kind eine ganz andere Art
of movement. von Bewegung ist.
   
10:38 B: Yes, but now we say that Aber wir sagten, diese Bewegung
movement does not originate kommt weder aus dem Individuum
   
10:41 in the individual – did we say that? – Sagten wir das?
K: Yes. – Ja.
   
10:46 B: Nor in the general mind. noch dem
  allgemeinen Geist.
   
10:48 K: It is not – quite right, yes, Richtig, darüber haben wir
  vorgestern gesprochen.
   
10:50 that’s what we discussed  
the other day.  
   
10:52 It is not an insight of the Es ist weder
particular, or the general.  
   
10:55   eine Einsicht des Besonderen
  noch des Allgemeinen.
   
11:00 We are then stating something – Wir behaupten da etwas
quite outrageous! ganz ungeheures.– Ja, ich glaube
   
11:06 B: Yes, looking at that, das verträgt sich nicht
it rather violates mit dem üblichen
   
11:09 most of the sort of logic Denken, wo die Menschen
that people have been using, davon ausgehen,
   
11:14 that either the particular dass das Besondere
and the general und das Allgemeine alles abdecken,
   
11:15 should cover everything, was das
in terms of ordinary logic. gewöhnliche Denken betrifft.
   
11:19 Now if you’re saying Nun sagen Sie,
there’s something beyond both, es gäbe etwas darüber hinaus.
   
11:23 this is already a question Diese Frage wurde wahrscheinlich
  noch nie gestellt,
   
11:25 which has not been stated,  
at least,  
   
11:29 and I think und ich halte sie
it has a great importance. für sehr wichtig.
   
11:33 K: How do we then state it, Wie wollen wir sie formulieren,
or how do we then come to it? wie wollen wir uns ihr annähern?
   
11:41 B: I’ve been noticing Meiner Beobachtung nach
  kann man
   
11:43 that I think people divide themselves die Menschen
roughly into two groups in zwei Gruppen aufteilen.
   
11:47 one group Eine glaubt, der tiefste Grund
feels the most important thing, ist das Besondere,
   
11:49 the ground, is the particular,  
   
11:51 concrete particular daily activity. das konkrete,
  spezielle tägliche Tun.
   
11:54 The other group feels Die andere sieht
that the general, im Allgemeinen,
   
11:57 the universal is the ground. im Universellen
K: Quite. den tiefsten Grund.
   
12:00 B: One is the more practical type, Den einen geht es um das Praktische,
  den anderen um das Philosophische.
   
12:01 and the other the more  
philosophical type.  
   
12:05 And in general this division Und diese Aufteilung kann man
has been visible schon immer in der Geschichte sehen,
   
12:08 throughout history, also in aber auch
everyday life, wherever you look. im täglichen Leben.
   
12:15 K: But, is the general Aber ist das Allgemeine,
– we can discuss a little bit – sprechen wir ein bisschen darüber,
   
12:20 separate from the particular? getrennt vom Besonderen?
  – Es ist nicht, würden viele sagen.
   
12:22 B: It’s not, most people agree with  
that but the question is  
   
12:24 what is it that’s going Die Frage ist, welchem man
to be given primary value? die höhere Bedeutung gibt.
   
12:28 People tend to give emphasis Die Menschen betonen mehr
to one or the other. das eine oder das andere.
   
12:32 Some people give the main  
emphasis to the particular.  
   
12:35 They say the general is there Einige legen mehr Wert
  auf das Besondere.
   
12:37 but if you take care Sie meinen, sich um das Besondere
of the particular zu kümmern, erledige auch das Allgemeine.
   
12:39 the general will be all right.  
K: Yes.  
   
12:41 B: The others say Andere glauben, das Allgemeine
the general is the main thing, ist die Hauptsache
   
12:44 the universal, und dass das Kümmern um das Universelle
and in getting that right auch das Besondere in Ordnung bringt.
   
12:47 you’ll get the particular right.  
K: Quite,quite.  
   
12:50 B: So there’s been Es hat also immer eine Neigung
a kind of unbalance zur einen oder anderen Seite gegeben
   
12:54 to one side or the other, im Geist der Menschen.
a bias in the mind of man.  
   
13:02 Now what’s being raised Wir erörtern jedoch
here is the notion: gerade die Ansicht:
   
13:05 neither the general weder das Allgemeine
nor the particular. noch das Besondere.
   
13:10 K: That’s right. That’s just it! Genau das trifft es!
   
13:17 Can we discuss it, have a Können wir
conversation about it, logically?  
   
13:22   diese Sache diskutieren, darüber
  miteinander mit klarem Verstand reden?
   
13:29 Using your expertise, Gebrauch machen von
your scientific brain  
   
13:31   Ihrem Sachverstand,
  Ihrem wissenschaftlichen Gehirn usw.
   
13:36 and there is this man Auf der anderen Seite ist dieser Mensch,
who is not all that, der das nicht hat.
   
13:41 so can’t we have a Können wir herausfinden,
conversation to find out  
   
13:47 if the general and ob das Allgemeine
particular are one, und das Besondere eins sind
   
13:51 not divided at all. in keiner Weise getrennt.
   
13:54 B: Also that it has to be Und dass Bevorzugung des einen
no bias to one or the other. vor dem anderen nicht notwendig ist.
   
13:57 K: One or the other, quite.  
   
13:58 Not laying emphasis Weder das eine
on one or the other. noch das andere betonen.
   
14:06 Then, if we don’t do that, Dann,
then what is there?  
   
14:14 I don’t know if I’m... wenn wir das nicht tun,
  was ist dann da?
   
14:16 B: Then we have no  
easy way to talk about it.  
   
14:20 K: Yes. Yes. Es ist nicht einfach,
  darüber zu sprechen.
   
14:24 B: But we did discuss, I think Ich glaube, wir sprachen
in California, the ground. in Kalifornien über den Grund.
   
14:28 The question was Wir überlegten, ob der individuelle Geist hinein
we could say the particular mind sterben kann in den allgemeinen, universellen
   
14:31 dies to the general universal Geist oder die Leere
mind or to the emptiness,  
   
14:35 then saying that ultimately und letztendlich sogar die Leere
even the emptiness und das Universelle
   
14:37 and the universal  
die into the ground.  
   
14:40 K: That’s right, in den Grund hinein sterben. – Richtig, so sahen wir es.
we discussed that. – Ich glaube, das führte uns zu …
   
14:42 B: I think that this  
kind of lead into...  
   
14:45 K: Would an ordinary person, Würde ein normaler, intelligenter Mensch
fairly intelligent, dem zustimmen? Das auch so sehen?
   
14:49 agree to all this? See all this? Nicht ohne weiteres.
B: I’m not sure.  
   
14:53 K: Or would he say, Oder es als Unsinn bezeichnen?
‘What nonsense all this is.’  
   
14:55 B: If it were just thrown at him, Wenn er es einfach
he would reject it as nonsense. vorgesetzt bekommt, bestimmt.
   
14:58 It would require very Man müsste es sehr sorgfältig darlegen,
careful presentation dann könnten einige es sehen.
   
15:01 and some people might see it.  
   
15:03 But if you just say it  
to anybody...  
   
15:05 K: Of course. Aber es einfach behaupten, …
   
15:07 B: ...they'd say, – Natürlich! … sie würden sagen:
whoever heard of that. "Wer hat denn sowas je gehört?"
   
15:10 K: So where are we now? Wait. So, wo stehen wir jetzt?
   
15:15 We are neither particular Wir sind weder das Besondere
nor the general. noch das Allgemeine.
   
15:19 That’s a statement which Das ist eine
hardly reasonably can be accepted.  
   
15:23   Behauptung,
  die man schwerlich
   
15:25   als vernünftig akzeptieren kann.
   
15:28 B: Well, it’s reasonable Sie ist schon vernünftig
in the sense that denn,
   
15:33 if you take thought wenn wir Denken
to be a movement, als Bewegung ansehen
   
15:38 rather than a content... und nicht als Inhalt, …
   
15:41 K: Thought to be a movement Denken als Bewegung,
– quite, we agree to that. dem stimmen wir zu.
   
15:44 B: ...then … dann ist Denken die Bewegung zwischen
thought is the movement dem Besonderen und dem Allgemeinen.
   
15:45 between the particular  
and the general.  
   
15:48 K: But thought is the general,  
thought is the particular.  
   
15:51 B: But thought is also the movement. – Aber Denken ist das Allgemeine und das
K: Yes. Besondere. – Aber es ist auch die Bewegung
   
15:54 B: So in the movement it goes und ist dann
beyond being one or the other, nichts von beiden,
   
15:58 that is, in movement. es ist in Bewegung.
   
16:01 K: Does it? Stimmt das?
   
16:03 B: Well, it can, I said Normalerweise nicht,
that ordinarily it does not, da hängt es fest
   
16:05 because ordinarily thought is caught auf einer der beiden Seiten.
on one side or the other.  
   
16:08 K: That’s the whole point, Das ist der Punkt, oder?
isn’t it?  
   
16:10 Ordinarily the general Gewöhnlicherweise befinden sich
and the particular  
   
16:13 are in the same area. das Allgemeine und das Besondere
  im selben Bereich. – Ja, und man
   
16:15 B: Yes, and either you fix on one wendet sich einem zu.
or the other. – Aber beide sind im selben Bereich,
   
16:18 K: Yes, but in the same area, im gleichen Gebiet.
in the same field.  
   
16:25 And thought is the movement Und Denken ist die Bewegung
between the two. zwischen den beiden.
   
16:29 Or thought has created both. Oder Denken
  hat beide geschaffen.
   
16:32 B: Yes, it has created – Geschaffen und bewegt sich zwischen ihnen.
both and moves between. – Dazwischen und drumherum.
   
16:34 K: Between and around it.  
   
16:36 B: Around and in that area. – Drumherum und in dem Bereich.
  – Ja, in dem Bereich.
   
16:38 K: Yes, in that area.  
   
16:45 And it has been doing Und so ist es
this for millennia. seit Jahrtausenden.
   
16:48 B: And most people would feel Die meisten würden sagen,
that’s all it could do. das ist alles, was es kann.
   
16:52 K: Now, we are saying, Wir sagen jetzt,
   
16:55 when thought ends, wenn das Denken aufhört,
   
17:02 that movement which thought hört auch die
has created also comes to an end, vom Denken geschaffene Bewegung auf.
   
17:07 therefore time comes to an end. Deshalb hört die Zeit auf.
   
17:09 B: We should go more slowly here... Wir sollten hier
K: Sorry. langsamer vorgehen.
   
17:11 B: ...it’s a jump Wir springen
from thought to time, vom Denken zur Zeit.
   
17:15 we’ve gone into it before Wir untersuchten das schon früher,
but it’s still a jump. aber es ist immer noch ein Sprung.
   
17:18 K: Right. Because first, let’s see. Lassen Sie uns mal sehen.
   
17:22 Thought has created the Denken erschuf das Allgemeine
general and the particular, und das Besondere,
   
17:26 and thought is a movement und Denken ist
that connects the two, eine Bewegung, die
   
17:29   beides verbindet.
   
17:31 thought moves round it, Denken dreht sich um beides,
so it is still in the same area.  
   
17:38 B: Yes, and doing that es bleibt also im selben Bereich.
it has created time,  
   
17:40 which is part of Und erschuf so die Zeit, die
the general and the particular, zum Allgemeinen und zum Besonderen gehört.
   
17:43 time is a particular time Zeit ist besondere Zeit und allgemeine Zeit.
and also a general time. Alle Zeit, für immer.
   
17:46 All time, for ever.  
   
17:49 That sees this particular time Die besondere Zeit ist innerhalb
in the whole of time. des Ganzen der Zeit eingebettet.
   
17:54 K: But, you see, thought is time! Aber Denken ist Zeit!
   
17:57 B: That’s another question, Aber das ist
we were discussing that eine andere Sache.
   
18:01 thought has a content Wir sagten,
which is 'about' time, das Denken denkt "über" Zeit.
   
18:04 and besides that, we say that thought Außerdem sagten wir,
is a movement which 'is' time, Denken ist eine Bewegung, die Zeit "ist".
   
18:09 it could be said to be moving  
   
18:12 from the past Man könnte sagen, es bewegt sich
into the future. Right? von der Vergangenheit zur Zukunft.
   
18:15 K: But, sir, Aber Denken
thought is based on time,  
   
18:19 thought is beruht auf Zeit,
the outcome of time. Denken ist das Ergebnis von Zeit.
   
18:22 B: Yes, Aber heißt das,
but then does that mean Zeit existiert jenseits des Denkens?
   
18:24 that time exists beyond thought?  
   
18:26 If you say thought Wenn Denken auf Zeit beruht,
is based on time, ist Zeit das Tiefere.
   
18:28 then time is more  
fundamental than thought  
   
18:31 is that what you want to say? – Wollten Sie das sagen? – Ja.
K: Yes, yes. – Dann sollten wir das anschauen.
   
18:33 B: So we should go into that.  
   
18:36 You could say that Man könnte sagen,
time is something  
   
18:38 which was there before thought, Zeit ist etwas,
  das schon vor dem Denken da war,
   
18:42 or at least oder liegt zumindest
it’s at the origin of thought? am Ursprung von Denken.
   
18:45 K: Time was there when there is Zeit ist entstanden,
the accumulation of knowledge.  
   
18:49   als das Ansammeln
  von Wissen begann.
   
18:53 B: That has come out – Zu einem gewissen Maß
of thought to some extent. kommt das vom Denken. – Nein. Nein.
   
18:58 K: No, I act and learn. – Ich handle und lerne.
B: Yes. – Ja.
   
19:01 K: That action is based, Diese Handlung
not on previous knowledge,  
   
19:06   beruht nicht auf
   
19:11 but I do something, vorhandenem Wissen,
and in the doing I learn.  
   
19:16 B: That learning sondern ich tue etwas,
is registered in the memory. und beim Tun lerne ich.
   
19:19 K: In the memory, and so on. – Dieses Lernen wird im Gedächtnis gespeichert.
  – Im Gedächtnis usw.
   
19:23 So is not thought essentially Ist also Denken nicht
the movement of time?  
   
19:26   im wesentlichen
  die Bewegung der Zeit?
   
19:30 B: In what sense is this learning In welchem Sinn ist dieses Lernen
the movement of time? die Bewegung der Zeit?
   
19:39 You can say, when we learn Man kann sagen,
it is registered. Right? das Lernen wird gespeichert, richtig?
   
19:43 And then that same learning Dann wirkt sich das Gelernte
operates in the next experience, auf die weiteren Erfahrungen aus,
   
19:47 what you have learned. was man gelernt hat.
   
19:50 K: Yes. The past is always Die Vergangenheit bewegt sich
moving to the present, all the time.  
   
19:55 B: Yes, and mixing, fusing zur Gegenwart, immer.  – Vermischt sich,
with the present. K: Yes. verbindet sich mit der Gegenwart. – Ja.
   
19:57 B: And the two together Und beides zusammen
are again registered wird wieder gespeichert
   
20:00 as the next experience. als die nächste Erfahrung.
   
20:02 K: So are we saying, time Sagen wir also,
is different from thought, Zeit ist etwas anderes als Denken,
   
20:08 or time is thought. oder ist Zeit Denken?
   
20:12 B: This movement of learning and the Die Bewegung des Lernens
response of memory into experience  
   
20:16   und der Beitrag
  des Gedächtnisses
   
20:20 and then re-registering, hin zur Erfahrung und erneuten
we say that is time, Gedächtnisbildung, das nennen wir Zeit,
   
20:22 and that is also thought. das ist auch Denken, oder?
Isn't? – Ja,
   
20:25 K: Yes, that is thought. das ist Denken.
   
20:30 Is there a time Gibt es Zeit
apart from thought? unabhängig von Denken?
   
20:34 B: Would we say that, Würden wir sagen, Zeit hat eine physikalische
physically or in the cosmos, Bedeutung unabhängig von Denken?
   
20:38 time has a significance  
apart from thought?  
   
20:42 K: Physically, yes, Physikalisch ja,
I understand that. das verstehe ich.
   
20:45 B: Right. So then we’re saying, Dann betrachten wir also
in the mind, or psychologically. das Geistige,
   
20:49 K: Psychologically, das Psychische.
  – Das Psychische,
   
20:53 as long as there is solange im psychischen Bereich
psychological accumulation – Ansammeln stattfindet
   
20:56 as knowledge, as the ‘me’, im Sinne von Wissen, von "Ich",
there is time. gibt es Zeit.
   
21:00 It is based on time!  
   
21:03 B: Wherever there is accumulation – Es beruht auf Zeit!
there is time. – Ansammlung bedeutet immer auch Zeit.
   
21:06 K: Yes, that’s the point. Das ist der Punkt.
  Ansammlung bedeutet Zeit.
   
21:07 Wherever there is accumulation  
there is time.  
   
21:10 B: Usually you say time is first Das dreht jedoch die Sache herum. Normalerweise
and in time you accumulate. braucht man Zeit, um etwas anzusammeln.
   
21:15 K: No, I would put it round Nein, ich persönlich
the other way, personally. würde es andersherum sehen.
   
21:18 B: It’s important to see Die Reihenfolge
that it’s put the other way. ist von Bedeutung.
   
21:22 Suppose there is Was, wenn keine Ansammlung
no accumulation, then what? stattfindet?
   
21:25 K: Then – that’s the whole point – Dann, das ist genau der Punkt,
there is no time! gibt es auch keine Zeit!
   
21:30 And as long as I am Und solange ich
accumulating, gathering, becoming, etwas ansammle,
   
21:35   zusammensuche,
  im Werden begriffen bin,
   
21:38 there is the process of time. gibt es den Ablauf der Zeit.
   
21:41 But if there is no gathering, Aber ohne Zusammensuchen,
no becoming, no accumulation, Werden, Ansammeln,
   
21:46 where does wo existiert da
psychological time exist? psychische Zeit?
   
21:53 B: Probably you could say Vielleicht hängt sogar physikalische Zeit davon
even physical time ab, dass materiell etwas angesammelt wird.
   
21:56 must depend on some kind  
of physical accumulation.  
   
22:00 That we are not denying. Das stellen wir nicht in Frage.
   
22:01 We’re denying the significance  
   
22:03 of psychological accumulation. Wir bezweifeln die Bedeutung
  des Ansammelns im Psychischen.
   
22:06 K: That’s right. So thought... Das Gedachte
   
22:11 ...is the outcome of ist also das Ergebnis
psychological accumulation, des psychischen Ansammelns,
   
22:15 and that accumulation, und dieses Ansammeln,
that gathering, das Zusammensuchen,
   
22:20 gives it a sense of continuity gibt ihm ein Gefühl
– which is time. von Beständigkeit,
   
22:25 B: Well, it seems und das ist Zeit.
it’s in movement,  
   
22:27 that whatever Es ist eine
has been accumulated ständige Bewegung.
   
22:29 is responding to the present, Das Angesammelte
  antwortet auf das Gegenwärtige
   
22:31 with the projection und projiziert in die Zukunft.
of the future.  
   
22:33 And then Und das wird wieder
that is again registered. abgespeichert.
   
22:36 Now, the accumulation Alles Angesammelte, Abgespeicherte ist zeitlich
of all that’s registered geordnet. Dieses Mal, das nächste Mal, …
   
22:38 is in the order of time:  
one time, the next time...  
   
22:43 K: So we’re saying, Das sagen wir ja,
thought is time! Denken ist Zeit!
   
22:47 B: Or time is thought. – Oder Zeit ist Denken.
K: Oh, yes, one way or the other. – Ja, so rum oder anders rum.
   
22:51 B: But the movement Aber die Bewegung der Zeit
of time is thought. ist Denken.
   
22:54 K: Movement of time... – Bewegung der Zeit …
B: Psychological time. – Psychische Zeit.
   
22:59 K: Movement... – Wie meinen Sie das?
what are you saying, sir? – Die Bewegung
   
23:02 B: The movement of psychological der psychischen Zeit,
time, which is that accumulation. das ist diese Ansammlung.
   
23:06 K: Is time. B: That’s time Ist Zeit.
but that’s also thought.  
   
23:11 the two mean the same thing. Ist Zeit, aber auch Denken.
  Beides bedeutet das Gleiche.
   
23:14 K: So, psychological accumulation Ansammlung im Psychischen
is thought and time. ist also
   
23:20 B: Yes, we have two words Denken und Zeit. – Ja, wir haben
when really we only need one. zwei Wörter, wo wir nur eines bräuchten.
   
23:24 Because we have two words Deshalb glauben wir,
we look for two things. die beiden seien verschieden.
   
23:29 K: Yes. There is only Das ganze ist
one movement, eine Bewegung,
   
23:31 which is time and thought, nämlich Zeit und Denken,
time plus thought, time/thought. Zeit plus Denken oder Zeit-Denken.
   
23:37   Kann denn der Geist,
   
23:38 Now can the mind, which has der sich über
moved for millennia in that area  
   
23:45 all the time, Jahrtausende in diesem Gebiet bewegt hat,
free itself from that? sich selbst davon befreien?
   
23:50 B: Why is it bound up? Let’s see Warum ist er gefesselt?
exactly what’s holding the mind. Lassen Sie uns das anschauen.
   
23:54 K: Accumulation. – Ansammlung.
  – Ja, aber
   
23:56 B: Yes, but why does the mind warum sammelt der Geist
continue to accumulate? immer weiter an?
   
24:02 K: I think that is fairly clear, Das ist klar.
because Weil er
   
24:05 in accumulation there is safety, im Ansammeln
  einen Halt sieht.
   
24:08 there is security Er empfindet Sicherheit,
– apparent security. scheinbare Sicherheit.
   
24:11 B: That needs a little discussion. Das braucht
  ein bisschen Erläuterung.
   
24:13 In a certain area that is even true, In gewissen Bereichen stimmt das.
the accumulation of physical food Das Anhäufen von Nahrungsmitteln
   
24:18 may provide a certain kind mag eine gewisse Art von Sicherheit bieten.
of security. – Natürlich.
   
24:21 K: Of course.  
   
24:22 B: And then since no Und da zwischen außen und innen
distinction was made nicht unterschieden wurde,
   
24:25 between the outer and the inner,  
there was the feeling  
   
24:27 that one could accumulate entstand die Neigung,
inwardly either experiences auch innerlich anzuhäufen.
   
24:32 or some knowledge – Erfahrungen, Wissen, wie man sich verhält.
of what to do... – Sagen wir also,
   
24:35 K: Are we saying  
the outward necessity  
   
24:38 of physical accumulation im Außen braucht es zur eigenen Sicherheit
for security is necessary? die materielle Anhäufung?
   
24:43 And that same movement, Und die gleiche Bewegung,
same idea, same urge das gleiche Denken, der gleiche Drang
   
24:48 moves into the field of bestimmt dann auch
psychological thought. das psychische Verhalten.
   
24:51 There you accumulate Man will hier durch Ansammeln
hoping to be secure. Sicherheit erreichen.
   
24:54 B: Yes, inwardly hoping Ja, innerlich hofft man, jetzige Erinnerungen
you can accumulate und Beziehungen ansammeln zu können,
   
24:56 present memories,  
or relationships,  
   
25:01 things you could count on, Dinge, auf die man sich verlassen kann,
principles you could count on. Prinzipien usw.
   
25:07 K: So accumulation, Ansammeln,
psychological accumulation  
   
25:09   inneres Ansammeln
  bedeutet also
   
25:11 is safety, protection, security. Halt, Schutz, Sicherheit.
   
25:17 B: The illusion, anyway. Die Illusion davon zumindest.
   
25:19 K: The illusion of security Die Illusion von Sicherheit.
and in this illusion it has lived.  
   
25:22   Und
   
25:28 B: So it does seem in dieser Illusion
that the first mistake was hat er gelebt.
   
25:31 that man never understood Der erste Fehler war wohl,
the distinction between dass der Mensch nicht
   
25:33 what he has to do outside and unterschied zwischen dem,
what he has to do inside, right? was im Außen bzw. Innen zu tun ist.
   
25:37 K: Yes, we said that. Das sagten wir.
   
25:39 It is the same movement, – Es ist eine Bewegung, außen und innen.
outer and inner. – Aber der Mensch hat,
   
25:42 B: But man carried the movement,  
   
25:44 that procedure which was right das äußerlich sinnvolle Verhalten
outwardly he carried inwardly, nach innen übertragen,
   
25:47 without knowing, perhaps ohne zu sehen,
entirely not-knowing vielleicht vollkommen ahnungslos,
   
25:49 that dass das Schwierigkeiten
that would make trouble. mit sich bringen könnte.
   
25:53 K: So where are we now? Wo stehen wir jetzt?
   
25:57 A human being realises Ein Mensch erfasst das alles.
all this.  
   
26:02 He has come to the point Er kommt zu dem Punkt, wo er fragt,
when he says, "Kann ich wirklich frei sein von dieser
   
26:04 ‘Can I really be free from angesammelten Sicherheit
this accumulated security  
   
26:12 and thought and time?' und Denken und Zeit?"
Psychological time, right?  
   
26:15   Psychischer Zeit.
   
26:17 Is that possible? Ist das möglich?
   
26:21 B: If we say Wenn das die Ursache ist,
that it had this origin, sollte es auflösbar sein.
   
26:23 then it should be  
possible to dismantle it,  
   
26:26 if it were built into us, Wenn es angeboren ist,
nothing could be done. ist nichts zu machen.
   
26:29 K: It is not certainly built into us! – Es ist sicher nicht angeboren!
  – Aber die meisten scheinen das anzunehmen.
   
26:32 B: Most people act as though they  
believe it were. K: That’s absurd!  
   
26:35 B: If it’s not built into us, Das ist absurd!
   
26:37 then the possibility Wenn es nicht angeboren ist, gibt es
exists for us to change. für uns die Möglichkeit der Veränderung.
   
26:41 Because in some way  
we said it was built up  
   
26:43 in the first place through time. Weil es irgendwie geschaffen wurde,
  weil es entstanden ist durch Zeit.
   
26:50 K: If we say it is built in, Wenn wir sagen,
   
26:53   es ist angeboren,,
   
26:55 then we are in a hopeless state. dann ist unser Zustand
  hoffnungslos.
   
26:58 B: That’s one of the difficulties Das ist eines der Probleme,
of people who use evolution, wenn die Evolution eingebracht wird.
   
27:03 by bringing in evolution Einige hoffen, dass uns die Evolution aus
  diesem festumrissenen Bereich befreien wird.
   
27:06 they hope to get out  
of this static boundary.  
   
27:09 They don’t realise that Viele sehen nicht,
evolution is the same thing, dass das Evolution ist.
   
27:13 it’s even worse,it’s the very means Schlimmer noch, sie ist es,
by which the trap was made. die die Falle aufgestellt hat.
   
27:21 K: So I come to that point, Ich komme also
as a human being, als Mensch an diesen Punkt,
   
27:26 I realise all this, ich erkenne all das.
   
27:29 I’m fully aware Ich bin mir der Natur
of the nature of this.  
   
27:34   all dessen voll bewusst,
   
27:37 And my next question is: und meine nächste Frage ist:
   
27:41 can this mind move on Kann dieser Geist
from this field altogether,  
   
27:48 and enter, perhaps, into a sich aus diesem ganzen Bereich
totally different dimension? herausbewegen
   
27:57 And we said... und vielleicht in eine
  ganz andere Dimension eintreten?
   
28:02 It can only happen Und wir sagten,
when there is insight  
   
28:05 – that we’ve been through. das kann nur geschehen mit Einsicht.
  Das haben wir genug besprochen.
   
28:08 B: Yes, and it seems Ja, und Einsicht scheint aufzutauchen,
that insight arises wenn man diese ganze Sache
   
28:11 when one questions ganz grundlegend
this whole thing very deeply. in Frage stellt.
   
28:16 One sees Und man sieht,
it doesn’t make sense. das ergibt alles keinen Sinn.
   
28:20 K: Now having had insight into it Angenommen,
  die Einsicht ist da,
   
28:23 and seen its limitation man sieht die Begrenztheit
and therefore go beyond it – und geht darüber hinaus.
   
28:27 what is there beyond? Was ist jenseits dessen?
   
28:36 This we talked about a little bit, Wir sprachen schon etwas darüber.
  Nicht nur in Ojai, auch hier.
   
28:38 not only at Ojai, also here.  
   
28:59 B: We felt that it’s very difficult Wir empfanden es als sehr schwierig,
to even bring this into words, auch nur Worte dafür zu finden,
   
29:04 but I think we said something  
has to be done on this line, right?  
   
29:09 K: I think it has sahen es aber auch als notwendig an,
to be put into words. es zu versuchen.
   
29:12 B: Could you say why – Ich finde, es muss formuliert werden.
because many people might feel – Warum meinen Sie?
   
29:15 we should leave this Weil viele Menschen sicher denken,
entirely non-verbal. man solle das im Nichtsprachlichen belassen.
   
29:26 K: Can we say, Wir können klarstellen,
the word is not the thing, das Wort ist nicht die Sache.
   
29:32 whatever description Alles Beschriebene
is not the real, ist nicht das Wirkliche,
   
29:36 is not the truth, however much nicht die Wahrheit,
you embellish or diminish it,  
   
29:40 just the word is not that. so sehr man sie verziert oder reduziert.
  Das Wort ist nicht das.
   
29:44 Recognising that, then Wenn das eingesehen ist,
what is there beyond all this?  
   
29:46   was liegt jenseits all dessen?
   
29:51 Can my mind be so... Kann mein Geist so
desireless  
   
29:59 so it won’t create an illusion, frei von Begierden sein,
something beyond?  
   
30:03 B: Then, in that question dass er sich keine Illusionen erschafft,
of desire, irgendetwas Jenseitiges?
   
30:05 desire must be Ja, aber Begehren ist zwangsläufig
in this time process. Teil dieses Zeitprozesses.
   
30:08 K: Of course, desire is time. Natürlich.
  Begehren ist Zeit.
   
30:11 B: Since there are very  
subtle forms of desire,  
   
30:14 as well as the obvious forms... Neben den offensichtlichen Begierden gibt es
  ja noch sehr versteckte Arten des Begehrens.
   
30:19 K: After all, being, becoming  
is based on desire.  
   
30:26 B: They are one and the same, Natürlich. Sogar Sein und Werden
really. beruhen letzten Endes auf Begehren.
   
30:28 K: Yes, they’re one and the same. – Sie sind ein und dasselbe.
  – Ja, ein und dasselbe. Nun,
   
30:31 Now, when one has an insight – wenn man eine Einsicht hat – ich hasse es,
  dieses Wort immer wieder zu benutzen,
   
30:32 I hate to use that word  
over and over again –  
   
30:36 into that in diese ganze
whole movement of desire, Bewegung des Begehrens
   
30:40 and its capacity to create und ihre Macht,
illusion, it’s finished! Illusionen entstehen zu lassen,
   
30:51 B: Yes, ist es vorbei!
I think perhaps we should,  
   
30:56 since this is a very crucial Da dies so ein wesentlicher Punkt ist,
point, we should try to say finde ich,
   
31:00 a little more about desire, wir sollten etwas mehr
  über Begehren sagen.
   
31:02 how it’s intrinsic Wie fest verknüpft sie ist
in this accumulating process, mit dem Ansammeln
   
31:07 how it comes out in many ways. und wie sie
  überall auftaucht.
   
31:12 For one thing you could say Zum einen,
that, as you accumulate, wenn man dabei ist anzusammeln,
   
31:17 there comes a sense of empfindet man,
something missing. dass etwas fehlt.
   
31:19 You feel Man sollte mehr haben,
you should have more, etwas, was das Ganze vervollständigt.
   
31:21 something to finish,  
to complete.  
   
31:23 Whatever you accumulated Etwas Angesammeltes
is not complete. erscheint einem nie vollständig.
   
31:28 K: Sir, could we go into the Sir, könnten wir uns zuerst mit dem Werden
question of becoming first, beschäftigen? Damit entsteht das Begehren.
   
31:31 then desire comes into it. Warum haben
   
31:34 Why is it that all human beings, alle Menschen
right through the world,  
   
31:39 have this urge to become? überall auf der Welt
  diesen Drang, etwas zu werden?
   
31:44 Outwardly I understand that, – Im Außen ist das leicht zu verstehen.
simple enough. – Wir müssen wachsen.
   
31:46 B: We have to become  
stronger and stronger.  
   
31:48 K: Physically develop your muscle... – Körperlich, Muskulatur entwickeln.
  – Die Sprache, das Denkvermögen.
   
31:51 B: Your language, your logic... Und auch
   
31:53 K: And also a better job, eine bessere Arbeitsstelle,
more comfort and so on. mehr Komfort usw.
   
32:02 But why is there Aber warum steckt es
this seed in the human mind  
   
32:06   im menschlichen Geist,
   
32:08 of trying to become... dass er sich bemüht,
enlightened –  
   
32:13 let’s use that word erleuchtet zu werden,
for the moment – nehmen wir das mal,
   
32:15 trying to become oder er an sich arbeitet,
more good... or better. um besser zu werden.
   
32:22 B: There must be a sense Dem muss eine gewisse Unzufriedenheit
of dissatisfaction zugrunde liegen mit dem, was ist.
   
32:24 with what’s in there already,  
that’s one thing.  
   
32:27 K: Is it dissatisfaction? Ist es Unzufriedenheit?
   
32:29 B: A person feels he would like it Ein Mensch hat den Wunsch,
to be complete. etwas vollständig zu haben.
   
32:34 Suppose he has accumulated Angenommen, er hat Erinnerungen
memories of pleasure, an Angenehmes angesammelt,
   
32:37 but these memories aber diese Erinnerungen
are no longer adequate, sind nicht mehr
   
32:41 he feels ausreichend. Er hat das Gefühl,
something more is needed. dass es mehr braucht.
   
32:44 K: Is that it?  
   
32:46 B: To get more, – Ist es das?
that’s one of the questions, – Mehr zu kriegen, ist das eine.
   
32:50 and eventually he feels that Schließlich kommt das Verlangen auf,
he must have the whole, the ultimate. alles zu haben, das Letztendliche.
   
32:59 K: I’m not at all sure Ich bin nicht sicher, ob nicht
whether the word ‘more’ das Wort "mehr" der wesentliche Stachel ist.
   
33:03 is not the real thorn.  
   
33:06 B: The word ‘more’? – Das Wort "mehr"?
K: Yes, more. – Ja, mehr.
   
33:10 More, I will be more, Mehr. Ich will mehr sein,
I will have more, mehr haben.
   
33:14 I will become Etwas werden wollen,
– this whole movement diese ganze Bewegung
   
33:18 of moving forward, gaining,  
   
33:23 comparing, advancing, des Vorwärtskommens,
achieving – psychologically. des Gewinnens,
   
33:27 B: The word ‘more’ is just implicit vergleichen, fortschreiten,
  erreichen – im Psychischen.
   
33:30 in the whole meaning of Das Wort "mehr"
the word ‘accumulate’. steckt im Wesen des Ansammelns.
   
33:33 If you’re accumulating Wenn man ansammelt,
you have to be accumulating more, dann wird es mehr. Anders geht es nicht.
   
33:36 there’s no other way to do it.  
   
33:38 K: So why is there this seed Warum ist das also
in the human mind?  
   
33:42 B: He doesn’t see that this 'more' verankert im menschlichen Geist? – Er sieht
is wrong, inwardly. nicht, dass dieses "mehr" innerlich falsch ist.
   
33:50 If he started outwardly Der äußerliche Drang nach mehr
to use the term ‘more' wurde auf das Innere übertragen.
   
33:53 but then he carried it inward,  
   
33:54 he didn’t see  
how destructive it was.  
   
33:58 K: Why? Why? Why ? – Er sah nicht, wie zerstörerisch das war.
  – Warum, warum, warum?
   
34:01 Why fairly intelligent philosophers Wir haben sehr intelligente Philosophen
and religious people und religiöse Menschen,
   
34:05 who have spent a great part die einen großen Teil
of their great life in achieving, ihres großen Lebens damit verbrachten,
   
34:11 why haven’t they seen etwas zu erreichen. Warum haben sie
this very simple thing! diese einfache Sache nicht gesehen?
   
34:17 The great intellectuals Die großen Intellektuellen,
and the so-called... das Konzept der sogenannten
   
34:22 evolutionary concept, Evolution.
why haven’t they seen  
   
34:26 this simple fact that Warum haben sie
where there is accumulation diese einfache Tatsache nicht gesehen,
   
34:31 there must be more. dass Ansammlung
  zwangsläufig zu mehr führt?
   
34:33 B: They’ve seen that but Sie sahen darin keine Gefahr.
they don’t see any harm in it.  
   
34:35 K: No, I’m not sure they see it. Ob sie es wirklich sehen?
   
34:37 B: They’ve seen Sie sahen es.
they are trying to get more, Sie wollen mehr,
   
34:40 they are trying to get ein besseres Leben.
a better life.  
   
34:42 The nineteenth century Das 19. Jahrhundert war dem Fortschritt
was the century of progress, gewidmet, alles sollte verbessert werden.
   
34:46 improving all the time.  
   
34:48 K: All right, Aber Fortschritt ist äußerlich.
but progress outwardly.  
   
34:50 B: But they felt that man would be Aber sie empfanden das
improving himself inwardly. auch als Verbesserung im Inneren.
   
34:56 K: But why haven’t they – Warum haben sie das nie in Frage gestellt?
ever questioned this? – Weshalb sollten sie das tun?
   
34:59 B: What would make them  
question it?  
   
35:05 K: Obviously, this constant struggle. Wegen der
For the more. ständigen Angestrengtheit,
   
35:11 B: But they thought noch mehr zu erreichen. – Sie hielten das
that was necessary for progress. wegen des Fortschritts für notwendig.
   
35:15 K: But is that progress? Aber ist das Fortschritt?
   
35:17 B: Can we make it clear, Was würden wir denn einem
suppose you had to answer  
   
35:20 one of the nineteenth century Optimisten
optimists des 19. Jahrhunderts entgegnen,
   
35:23 that man der sagt, dass der Mensch sich innerlich und
is progressing all the time, äußerlich ständig verbessert, weiterentwickelt?
   
35:25 to be better inwardly  
as well as outwardly.  
   
35:28 K: Let us admit outwardly. Der äußerlichen Verbesserung
B: He could do that. stimmen wir zu.
   
35:34 K: Outwardly. That same Wurde dieser Drang,
outward urge to be 'better' äußerlich besser zu werden
   
35:39 has it moved into in das Innere,
the psychological realm? den psychischen Bereich übernommen?
   
35:44 B: Can we make it clear Können wir das deutlich machen,
  warum das im Psychischen schadet?
   
35:45 why it does harm Der Schaden ist
in the psychological realm?  
   
35:50 K: The harm is – wait a minute, Lassen Sie uns
let’s think it out. darüber nachdenken.
   
35:55 What's the harm in accumulating, Worin liegt der Nachteil
psychologically? Oh yes! des psychischen Ansammelns?
   
35:59   Oh ja!
   
36:03 It divides. Es trennt.
   
36:09 B: What does it divide? Was trennt es?
   
36:11 K: The very nature of accumulation Ansammlung an sich
   
36:16 brings about a division schafft Trennung
between you and me and they. zwischen dir, mir und ihnen.
   
36:21 B: Could we make that clear, Vielleicht noch genauer,
it is a crucial point. weil es so wichtig ist.
   
36:24 I can see one thing: suppose Ein Aspekt ist, Sie und ich
  sammeln auf verschiedene Weise an.
   
36:26 you are accumulating in your way  
and I accumulate in my way...  
   
36:29 K: And he, she, Und andere wieder
accumulates in another way. auf andere Art.
   
36:33 B: And then we try to impose Eine erzwungene gleichartige
a common way of accumulating Weise des Ansammelns
   
36:35 and that’s more conflict.  
   
36:37 K: Which is impossible! schafft noch mehr Konflikt.
That never takes place. – Das funktioniert nicht!
   
36:40 B: They say everybody – Sie sagen, jeder sollte mehr …
should be more... K: Yes, yes, yes. – Ja, ja.
   
36:46 I have accumulated, Ich habe angesammelt
psychologically, as a Hindu. und zwar als Hindu.
   
36:53 And another has accumulated Ein anderer
as a Muslim. hat als Moslem angesammelt.
   
36:57 B: There are thousands – Es gibt Tausende von Verschiedenheiten.
of divisions. – Tausende.
   
36:59 K: Thousands of divisions.  
   
37:00 B: You could say  
in one profession or in another.  
   
37:02 K: Thousands of divisions! – Man gehört verschiedenen Berufen an.
  – Tausende von Aufteilungen!
   
37:05 Therefore accumulation, in its Es liegt also im Ansammeln
very nature, divides people.  
   
37:12 And therefore conflict. an sich,
  dass es Menschen trennt.
   
37:15 B: Each person accumulates – Und Konflikt entsteht. – Jeder Einzelne
in his particular way sammelt auf seine eigene Weise an,
   
37:17 which is different jeweils anders als die anderen.
from somebody else.  
   
37:20 You cannot make Es gibt keine
a common way of accumulating. gemeinsame Art des Ansammelns.
   
37:23 K: Can’t we? – Wirklich? Lasst uns alle ansammeln!
So let’s all accumulate! – Das funktioniert nicht,
   
37:25 B: It doesn’t work, because everybody  
already has a different...  
   
37:29 K: Of course. weil jeder vorab schon
  eine andere Beziehung hat,
   
37:31 B: ...relationship, egal, was man tut.
no matter what you do.  
   
37:34 K: So, can we say then: Können wir es so formulieren:
   
37:38 in accumulation man has sought durch Ansammeln hat der Mensch
psychological security, psychische Sicherheit gesucht.
   
37:43 and that security, Diese Sicherheit,
with its accumulation, das damit verbundene Ansammeln,
   
37:48 is the factor of human division. ist verantwortlich für die
Psychologically. zwischenmenschliche Getrenntheit. Psychisch.
   
37:52 B: Yes, any attempt to accumulate Ja, jeder Versuch der Ansammlung
will divide. führt zur Trennung. Ich glaube,
   
37:57 At present, some sociologists dass einige Soziologen
like Carl Marx so denken.
   
38:00 has said that it was Karl Marx sagte auch,
this accumulation of capital dass Anhäufung des Kapitals
   
38:04 by some people which divided them Trennung von anderen bewirkt
from other people –  
   
38:08 that started tremendous conflict. und enorme Konflikte
  in Gang setzte.
   
38:13 K: So, we said that's why So,
human beings have accumulated,  
   
38:15   wir sagten
   
38:17   das sei der Grund, warum
  Menschen ansammeln. Sie sehen nicht
   
38:20 not realising its consequences. was es für Konsequenzen hat.
   
38:27 And realising that, is it Und
possible not to accumulate?  
   
38:29   wenn man es sieht,
   
38:32   ist es dann möglich,
  das Ansammeln sein zu lassen?
   
38:34 I mean, that’s tremendous! Es ist ungeheuerlich!
   
38:38 B: Yes, the human mind – Ja, der menschliche Geist scheint
automatically accumulates. automatisch anzusammeln. – Ich weiß, ich weiß!
   
38:43 K: Why? For the very clear Warum?
and simple reason,  
   
38:45   Aus dem klaren
  und einfachen Grund,
   
38:48 in accumulation, as outwardly, dass er sich wie im Äußerlichen
it feels safe, secure. im Ansammeln sicher fühlt,
   
38:53   weniger gefährdet.
   
38:57 B: Perhaps you could say that Vielleicht kommt man
having gotten into this trap aus dieser Falle
   
39:00 it was very hard for the mind schwer wieder raus,
to get out, it was already occupied, wenn man drin ist, weil
   
39:05 the mind is filled with this der Geist beschäftigt ist
process of accumulation, mit Ansammeln und kaum noch
   
39:08 it becomes very hard etwas anderes sehen kann.
to see anything.  
   
39:10   Angenommen, mein Geist
  ist nur noch beschäftigt
   
39:11 K: Suppose my mind is filled mit diesem Verarbeiten
with this process of occupation des Angesammelten,
   
39:16 which is psychological knowledge, also mit psychischem Wissen.
all that, can it end? Kann das aufhören?
   
39:21 Of course it can! Natürlich kann es das!
   
39:24 B: If the mind  
will get to the root of it.  
   
39:27 K: Of course it can! Wenn er die Wurzel
  seines Tuns erkennt.
   
39:29 Which is: Das heißt, er durchschaut
that it is an illusion  
   
39:33 that in accumulation die Illusion, durch Ansammeln
there is security. Sicherheit erreichen zu wollen.
   
39:37 B: One can see this Von einer gewissen Ebene aus geht das.
at a certain level, Wenn man
   
39:40 one discusses this, sich das anschaut,
not intellectually,  
   
39:43 I would prefer to say nicht intellektuell,
as a map, eher wie eine Landkarte,
   
39:46 one has drawn a map die diesen ganzen
of this whole process. Prozess darstellt.
   
39:50 Then the question is, Und dann mithilfe der Landkarte
when you have a map das Land selber sehen.
   
39:52 you must now be able  
to look at the country.  
   
39:56 See what’s on the map. Sehen,
  was die Landkarte darstellt.
   
39:58 K: Yes. When you are  
looking at the map  
   
39:59 you don’t see the country. Landkarte und Land
  sind verschieden.
   
40:02 B: No, the map may be useful Die Landkarte mag hilfreich sein,
but it’s not enough. aber das reicht nicht.
   
40:09 But now we are saying, Aber jetzt sagen wir, dass das Begehren
  die wesentliche Antriebskraft ist.
   
40:12 that desire is what keeps people Nicht nur das Begehren, sondern der
going on with it.  
   
40:16 K: Not only desire but this tief sitzende Drang anzusammeln.
deep-rooted instinct to accumulate.  
   
40:23 B: Like the squirrel. K: Like the – Wie das Eichhörnchen.
squirrel. For future, for safety. – Wie das Eichhörnchen, ja.
   
40:28   Für die Zukunft,
  für die Sicherheit.
   
40:33 That and desire go together. Das und Begehren
Right? gehen Hand in Hand.
   
40:38 B: It builds up – Richtig?
into intense desire. – Daraus entwickelt sich starke Begehren.
   
40:42 K: So desire plus accumulation Also sind Verlangen
   
40:44   und Ansammeln
   
40:47 is the factor of division, die Ursachen
conflict, etc. von Getrenntheit, Konflikt usw.
   
40:53 B: You can say really Man kann sagen,
the word desire means need, hinter dem Verlangen steckt ein Mangel.
   
40:58 a person feels he must accumulate – Jemand glaubt, ansammeln zu müssen,
because he needs. weil er bedürftig ist. – Er ist bedürftig, ja.
   
41:01 K: He needs, yes. Nun frage ich,
Now, I’m asking, can that end? kann das aufhören?
   
41:08 If it ends through an action Wenn das Aufhören ein Willensakt ist,
of will, it's still the same thing. ist es immer noch dasselbe.
   
41:14 B: That’s part of desire. Immer noch
  vom Begehren bestimmt.
   
41:17 K: If it ends because of punishment Wenn Bestrafung oder Belohnung das
or reward, it’s still the same. Aufhören bewirken, ist es immer noch dasselbe.
   
41:24   Also,
   
41:25 So one’s mind sees this man sieht das
and puts all that aside. Right? und lässt all das sein.
   
41:32   Richtig?
   
41:34 But is the mind... Aber ist der Geist
   
41:41 free of accumulation? frei von Ansammeln?
   
41:50 Yes sir, I think it can, Ja, ich glaube er kann,
he does. er tut es.
   
41:55 That is, have no Das heißt, keinerlei
psychological knowledge at all. psychisches Wissen haben.
   
42:03 Knowledge is accumulation. Wissen ist Ansammlung.
   
42:10 B: We have to consider  
   
42:13 that knowledge goes  
very much further  
   
42:16 than is ordinarily meant. Wir müssen betrachten, dass Wissen
  mehr umfasst, als üblicherweise gemeint ist.
   
42:18 Not just... K: Book knowledge, – Nicht nur …
experience – of course! – Bücherwissen, Erfahrung, natürlich!
   
42:23 B: But, in accumulating... Sondern,
For example,  
   
42:27   im Ansammeln …
   
42:30 having knowledge of this microphone, zum Beispiel erzeugt Wissen
you build up an image of it, über dieses Mikrofon ein Bild davon.
   
42:35 and everything goes into that, Alles ist darin enthalten,
and one expects it to continue. und man erwartet, dass es fortbesteht.
   
42:40 If you have knowledge of yourself, Auch das Wissen über einen selbst
it builds up a picture of yourself. lässt ein Bild von sich entstehen.
   
42:46 K: Ah! Can one have – Kann man Wissen über sich selbst haben?
knowledge of oneself? – Nein, aber wenn man glaubt, es zu haben,
   
42:48 B: No, If you think you have,  
   
42:50 if one thinks  
that there is knowledge  
   
42:53 about what sort of person Der Glaube zu wissen,
you are, wer man ist
   
42:55 that builds up into a picture, führt zur Entstehung
with the expectations... eines Bildes
   
42:59 K: But after all, if you mit entsprechenden Erwartungen.
have knowledge of yourself, – Aber wer Wissen über sich hat,
   
43:02 you have built an image already! hat bereits ein Bild von sich!
   
43:05 B: That’s the same, Hier ist die gleiche Tendenz.
the tendency is,  
   
43:07 there’s a transfer of  
what you do with the outside,  
   
43:10 as you observe this microphone Man überträgt,
you build up knowledge, was man äußerlich tut.
   
43:14 that enters into your picture, Beim Anschauen dieses Mikrofons
your perception of it, sammelt man Wissen.
   
43:18 then you say I'll do the same Das wird Teil eines Bildes, der Wahrnehmung,
with myself. dann macht man es mit sich ebenso.
   
43:21 I know the sort of person Ich weiß,
I should be or I am wer ich sein sollte oder bin.
   
43:24 and it builds up, Das Bild entsteht
a lot of accumulation builds up mit viel Angesammeltem
   
43:28 in forms that we don’t das sich aufbaut
ordinarily call knowledge,  
   
43:30   in Formen,
  die wir nicht Wissen nennen,
   
43:32 for example, preferences, z.B. Vorlieben und Abneigungen.
likes and dislikes.  
   
43:38 K: But once you realise Aber wenn
psychological accumulation  
   
43:46 as knowledge is an illusion, man erkennt, dass das aus dem psychischen
and destructive, Ansammeln entstandene Wissen
   
43:50 and causes eine Illusion ist, zerstörerisch,
infinite pain and misery, dass es unendliches Leid und Elend erzeugt,
   
43:56 when you see, it’s finished! wenn man es sieht,
  ist Schluss damit!
   
43:58 B: I'm trying to say, Das Problem ist, dass
very often the word knowledge  
   
44:04 does not convey das Wort "Wissen" mehr umfasst,
all that has to be included. als meist darunter verstanden wird.
   
44:09 I could say, OK, I know  
certain things in knowledge  
   
44:14 and it’s foolish to build up Ich könnte sagen, ich habe einiges
that knowledge about myself, verstanden und es ist töricht,
   
44:18 but then there may be ein Bild von mir aufzubauen, aber
other kinds of knowledge  
   
44:20 which I don’t recognise as es mag Wissensbereiche geben,
knowledge... die ich nicht als Wissen ansehe.
   
44:23 K: What other kinds of knowledge Welche anderen Arten
that one has? von Wissen hat man?
   
44:28 Preferences, like and dislike, Vorlieben und Abneigungen.
   
44:31 prejudice. Vorurteile.
B: Habits. Gewohnheiten.
   
44:33 K: Habit. All that is in the Diese stecken alle
image that one has created.  
   
44:45 B: Yes. Man has developed in dem Bild,
in such a way that das man geschaffen hat.
   
44:49 that image seems Der Mensch hat sich so entwickelt,
extraordinarily real. dass dieses Bild außergewöhnlich real erscheint.
   
44:52 And therefore its qualities Und dessen Eigenschaften scheinen deshalb
don’t seem to be knowledge. nicht zum Wissen zu gehören.
   
45:00 K: All right, sir. Wir haben also
So we have said, folgendes:
   
45:04 accumulation is time Ansammeln ist Zeit
accumulation is security,  
   
45:10 and where there is und Ansammeln ist Sicherheit,
psychological accumulation  
   
45:13 there must be division, und wo es psychisches Ansammeln gibt,
  da gibt es Getrenntheit, und
   
45:17 thought is the movement between Denken ist
the particular and the general,  
   
45:22 and thought is also born die Bewegung zwischen
out of the image dem Besonderen und dem Allgemeinen,,
   
45:25 of what has been accumulated. und Denken kommt aus dem Bild,
  das aus dem Angesammelten entstanden ist.
   
45:29 All that is one’s inward state. Das alles ist
   
45:34   der innere Zustand.
   
45:39 That is deeply embedded in me. Das steckt tief in mir drin.
   
45:43 B: Yes, physically and mentally. – Ja, körperlich und geistig.
  – Durch und durch.
   
45:45 K: All round. I recognise physically  
it is necessary, somewhat.  
   
45:50 B: But it's overdone, physically. Körperlich ist es teilweise notwendig,
  das ist verständlich.
   
45:53 K: One can overdo anything. – Aber es wird körperlich übertrieben.
  – Natürlich, man kann alles übertreiben.
   
45:56 But psychologically to realise that, Aber das
  im Psychischen zu erkennen,
   
46:03 how do I set about it? wie gehe ich da vor?
   
46:07 How do I, who has accumulated, Wie erkenne ich,
accumulated for millennia –  
   
46:09   der über Jahrtausende angesammelt hat,
  im Allgemeinen und im Besonderen,
   
46:12 general and particular, so war es meine Gewohnheit,
that has been the habit –  
   
46:17 and how do I, not only wie erkenne ich diese Gewohnheit,
recognise the habit,  
   
46:21 and when I do und wenn ich die Gewohnheit erkenne,
recognise the habit, wie kommt diese Bewegung
   
46:24 how does that movement zu einem Ende?
come to an end?  
   
46:32 That is the real question. – Das ist wirklich die Frage.
B: Yes. – Ja.
   
46:43 K: Where does intelligence Welche Rolle spielt Intelligenz
play a part in all this?  
   
46:47   in dieser ganzen Sache?
   
46:50 You follow what I'm saying? Verstehen Sie?
   
46:51 B: There has to be intelligence Man braucht Intelligenz,
to see this. um das zu sehen.
   
46:55 K: Is it intelligence? Ist das Intelligenz?
   
46:58 Is it so-called Meinen wir das, was man normalerweise
ordinary intelligence, Intelligenz nennt oder etwas ganz anderes?
   
47:01 or intelligence is something  
entirely different?  
   
47:05 B: I don’t know what people Ich weiß nicht, was die Menschen
ordinarily mean by intelligence, üblicherweise meinen, aber
   
47:10 but if they mean wenn sie die Fähigkeit meinen, zu
just merely the capacity to...  
   
47:12 K: To discern, to distinguish, unterscheiden,
  auseinanderhalten,
   
47:16 To solve... Lösungen finden.– Logisch denken können.
B: To use logic. Technische und ökonomische Probleme usw.
   
47:18 K: ...technical problems,  
economic problems –  
   
47:21 I'd call that partial intelligence, Ich würde das Teilintelligenz nennen.
it is not really... Es ist nicht …
   
47:26 B: You could call that – Wir könnten es geschulte Denkfähigkeit
skill in thought. nennen. – Geschulte Denkfähigkeit, okay.
   
47:27 K: Skill in thought, all right, Aber Intelligenz,
skill in thought.  
   
47:31 But intelligence – wait a minute, das ist es,
that’s what I’m trying to find out. was ich herausfinden will. Ich erkenne
   
47:36 I realise this: Ansammlung,
accumulation, division, security,  
   
47:40   Getrenntheit,
  Sicherheit,
   
47:46 the general and particular, das Allgemeine, das Besondere,
thought. Denken.
   
47:53 I can see the reason of all that, Ich sehe das Vernünftige darin,
the logic of all that.  
   
47:56   die Logik dahinter.
   
47:59 But logic, reason and Aber Logik, Vernunft
explanation doesn’t end the thing.  
   
48:03   und Erklärung
  beenden die Sache nicht.
   
48:06 Another quality is necessary. Es braucht
Is that quality intelligence? eine andere Qualität.
   
48:12   Ist Intelligenz diese Qualität?
   
48:14 I’m trying to move away Ich will mal wegkommen
from insight for a while. von Einsicht.
   
48:19 B: Not to repeat the word so much. – Das Wort nicht so oft benutzen.
K: Too much. – Zu oft.
   
48:31 Is intelligence Ist Intelligenz verknüpft
associated with thought?  
   
48:35   mit Denken?
   
48:39 B: We don’t know what you Was heißt hier
mean by the word ‘associated’. "verknüpft"?
   
48:42 K: Is it related, Hängt sie zusammen damit
is it part of thought, oder ist sie Teil davon. Ist sie
   
48:46 is it the outcome of das Ergebnis besonders klarer,
very clear, precise, exact, genauer, exakter
   
48:53 logical conclusions of thought. logischer Schlussfolgerungen
  des Denkens?
   
48:56 B: No, that would still – Nein, sie wäre dann nur ein noch
be more and more skill. geschickteres Denken. – Geschick, das stimmt.
   
48:59 K: Skill, I agree. Yes.  
   
49:02 B: At least we're suggesting Zumindest gehen wir davon aus,
intelligence is a different quality. dass Intelligenz eine andere Qualität ist.
   
49:11 K: Is that intelligence Hängt diese Intelligenz
related to love?  
   
49:18 B: I’d say they go together. zusammen mit Liebe?
   
49:21 K: Yes, I’m just – Ich würde sagen, ja.
moving slowly into that. – Ich bewege mich mal langsam darauf zu.
   
49:25 I’ve come to... I realise all that Ich habe alles verstanden, was wir heute
we've discussed this morning, besprochen haben und stehe vor einer Wand,
   
49:32 and I’ve come to a blank wall, einer undurchdringlichen Wand.
a solid wall, I can’t go beyond. Ich komme nicht weiter.
   
49:41 And in observing, Und
looking, fishing around,  
   
49:46 I come upon this word beim Schauen und Suchen
‘intelligence’. stoße ich auf das Wort "Intelligenz".
   
49:52 And I see the so-called Und ich sehe,
intelligence of thought,  
   
49:57 skill and all that, diese sogenannte Denkintelligenz,
is not intelligence. Geschick und all das ist nicht Intelligenz.
   
50:01 So I’m asking further, Und ich frage weiter,
   
50:03 is this intelligence associated,  
or related, or part of love?  
   
50:22 One cannot accumulate love. ist diese Intelligenz verknüpft
Right? oder in Verbindung mit oder Teil von Liebe?
   
50:28 B: People might try. Man kann Liebe nicht ansammeln,
  richtig?
   
50:30 K: It sounds silly! – Manche versuchen es vielleicht.
  – Es klingt töricht!
   
50:32 B: People do try Menschen versuchen,
to guarantee love. sich der Liebe zu versichern.
   
50:35 K: That is all romantic nonsense, Das ist alles romantischer Unsinn,
cinema stuff. Zeug für das Kino.
   
50:40 You cannot accumulate love, Man kann Liebe nicht ansammeln.
   
50:45 you cannot associate it Man kann sie nicht
with hate, all that.  
   
50:49   verknüpfen mit Hass
  und all dem.
   
50:52 So it’s something entirely Diese Liebe ist etwas
different, that love. grundsätzlich anderes.
   
50:55   Und besitzt diese Liebe Intelligenz?
   
50:57 And has that love intelligence? Die dann wirkt,
Which then operates – you follow? –  
   
51:04   verstehen Sie?,
   
51:06 which then breaks down the wall. die dann die Wand niederreißt.
I don’t know if... B: Yes.  
   
51:09   – Ich weiß nicht, ob …
  – Ja.
   
51:36 K: All right, let’s begin again. Fangen wir nochmal an.
   
51:38 I don’t know what that love is. Ich weiß nicht,
  was Liebe ist.
   
51:44 I know all the physical bit, Ich kenne alles
I realise that  
   
51:46   körperliche Drumherum.
   
51:49 pleasure, desire, accumulation, Ich sehe, Vergnügen, Begehren, Ansammeln,
remembrance, pictures, Erinnern, Bilder, das alles ist nicht Liebe.
   
51:53 are not love. All that, Ich habe das
I’ve realised long ago. vor langer Zeit gesehen.
   
52:00 But I’ve come to the point Aber ich bin da
  angekommen,
   
52:03 where this wall is so enormous wo diese gewaltige Wand ist,
that I can’t even jump over it. die ich nicht überwinden kann.
   
52:09 So I’m now fishing around, Also suche ich jetzt herum
   
52:15 to see if there is suche
a different movement nach einer anderen Bewegung,
   
52:19 which is not die nicht menschengemacht ist.
a man-made movement.  
   
52:23 And that movement may be love – Und vielleicht ist Liebe
  diese Bewegung.
   
52:27 I am sorry to use that word, Es tut mir leid,
we’ll use it for the time being. dieses Wort zu benutzen,
   
52:31   wir nehmen es erstmal.
   
52:34 Because that word has been Weil dieses Wort
so spoilt and misused. so verdorben und
   
52:39 B: You're saying love is a movement, missbraucht worden ist.
not just a feeling. K: Oh, no, no! – Sie sagen, Liebe sei eine Bewegung,
   
52:43   kein Gefühl.
  – Oh nein!
   
52:45 B: Though it may involve feeling, Obwohl Gefühl dabei sein kann,
but it’s not feeling. aber sie ist kein Gefühl.
   
52:51 K: So that love with its intelligence, Diese Liebe also,
is that the factor  
   
52:56   mit ihrer Intelligenz,
  ist sie die Kraft,
   
52:59 that will break down or dissolve, die diese Wand niederreißen
or break up this wall? oder auflösen oder
   
53:03   durchbrechen wird?
   
53:12 Not, 'I love you' or 'you love me'. Nicht "ich liebe dich"
Right? oder "du liebst mich", richtig?
   
53:18 it’s not general or particular, Sie ist nicht allgemein oder besonders,
it is something beyond. Right? sie ist jenseits davon, richtig?
   
53:25 B: Yes, that’s a point... Ja,
   
53:28 Another part das ist eine Sache. Es liegt
of the background of man in der Natur der Menschen,
   
53:31 is to make love particularised, Liebe auf etwas Spezielles zu beziehen,
to particular things or individuals... auf Dinge, auf Menschen.
   
53:40 K: I think when one loves Ich glaube, wenn man
with that intelligence mit dieser Intelligenz liebt,
   
53:43 it covers the whole,  
it’s not particular or general –  
   
53:48 it is that! erfasst sie das Ganze, ist nicht spezifisch,
  nicht allgemein. Sie ist das!
   
53:50 It is light, Sie ist Licht.
it’s not particular light. Kein spezielles Licht.
   
53:59 All right. Also okay,
Then, if that is the factor  
   
54:01   wenn das die Kraft ist,
   
54:04 that will break down the wall die diese Wand niederreißt,
which is in front of me,  
   
54:10   die vor mir steht, …
   
54:12 then... Ich kenne diese Liebe nicht.
I don’t know that love.  
   
54:20 As a human being, Als menschliches Wesen,
having reached a certain point,  
   
54:23   das einen bestimmten Punkt
  erreicht hat,
   
54:26 I can’t go beyond it to find ich komme nicht darüber hinaus
that love. What shall I do? zu dieser Liebe. Was soll ich tun?
   
54:33 What is... Was ist, …
– not do or not do –  
   
54:37   – nicht "tun" oder "nicht tun" –,
  sondern
   
54:40 but what is was ist der Zustand
the state of my mind meines Geistes,
   
54:44 when I've realised wenn ich eingesehen habe,
any movement this side of the wall  
   
54:47   jede Bewegung
   
54:50   auf dieser Seite der Wand
   
54:52 is still strengthening the wall verstärkt nur die Wand,
– right? richtig?
   
54:56 So I realise that, and, Ich sehe das also ein,
through meditation, etc.,  
   
55:00   mithilfe von Meditation,
  was auch immer,
   
55:03 there is no movement. es gibt keine Bewegung.
But the mind can’t go beyond it. Der Geist kann nicht darüber hinaus.
   
55:09 But you come along and say, ‘Look, Dann kommen Sie und sagen,
  "Schau,
   
55:14 that wall can be dissolved, diese Wand
broken down, kann aufgelöst werden,
   
55:19   niedergerissen,
  wenn du diese
   
55:20 if you have that quality Qualität von Liebe
of love with intelligence.’ verbunden mit Intelligenz hast."
   
55:25 And I say, ‘Excellent, Und ich sage, "Großartig,
but I don’t know what it is!’ aber ich weiß nicht, was das ist.!"
   
55:31 What shall I do? I can’t do anything, Was soll ich tun?
I realise that.  
   
55:35   Ich kann nichts tun,
  das begreife ich.
   
55:38 Whatever I do is still within Was immer ich tue, ist ein Handeln
this side of the wall, right? auf dieser Seite der Wand, richtig?
   
55:45 So, am I in despair? Also,
   
55:49   verzweifle ich?
   
55:54 Obviously not, because Offensichtlich nicht,
if I am in despair or depressed,  
   
55:56   weil ich mich in Verzweiflung
  oder Niedergeschlagenheit immer noch
   
55:58 I’m still im selben Bereich bewege.
moving in the same field.  
   
56:04 So all that has stopped. Also hört all das auf.
   
56:08 Realising that I cannot Wenn ich einsehe,
possibly do anything, ich kann absolut nichts tun,
   
56:15 any movement, keine Bewegung,
what takes place in my mind? was geht dann in meinem Geist vor sich?
   
56:20 You follow, sir, what I’m asking? Verstehen Sie meine Frage?
   
56:23 Is that right? Stimmt das?
I think that’s fairly logical. Ich halte das für ziemlich logisch.
   
56:27 I realise Ich sehe ein,
I cannot do a thing! ich kann nicht das geringste tun!
   
56:34 So what has happened Wie hat sich dann die Qualität
to the quality of my mind, meines Geistes verändert,
   
56:39 which has always moved der bisher immer
to accumulate, to become...  
   
56:42   in Bewegung war,
  ansammeln, etwas werden,
   
56:47 all that has stopped. all das hat aufgehört.
   
56:50 The moment I realise, I can't... Sobald ich einsehe,
No movement, right? dass ich nichts …
   
56:54   Keine Bewegung, richtig?
   
56:57 Is that possible? Ist das möglich?
Or am I living in an illusion?  
   
56:59   Oder lebe ich
  in einer Illusion?
   
57:06 Have I really gone through all this Oder bin ich wirklich
  durch all das durch gegangen,
   
57:10 to come to that point? und da angekommen? Oder
Or I suddenly say, I must be quiet – entschließe ich mich plötzlich, still zu sein?
   
57:16 I don’t know – Mache ich es verständlich?
if I am conveying it. – Ja, das wäre wieder das gleiche Vorgehen.
   
57:19 B: Yes, that’s part  
of the same process.  
   
57:21 K: Same process. – Das gleiche Vorgehen.
B: To project from the past. – Das Vergangene bestimmt das Tun.
   
57:27 K: So has my mind... Hat mein Geist also …
   
57:39 Is there in my mind a revolution? Findet in meinem Geist
  eine Revolution statt?
   
57:43 Revolution in the sense Revolution in dem Sinn,
  dass jede Bewegung vollkommen aufgehört hat.
   
57:46 that movement Und wenn ja,
has completely stopped.  
   
58:01 And if it has, is love ist Liebe etwas
something beyond the wall? jenseits dieser Wand?
   
58:09 B: It wouldn’t mean anything. – Das wäre bedeutungslos.
  – Natürlich, das kann nicht sein.
   
58:11 K: Of course, it couldn’t be.  
   
58:13 B: The wall itself is the Die Wand ist ein Produkt dieses Prozesses,
product of the process der diese Illusion ist.
   
58:16 which is illusion.  
   
58:18 K: Exactly.  
So I’m realising  
   
58:21 the wall is this movement. Ich erkenne,
  die Wand ist diese Bewegung.
   
58:25 So, Wenn also
when this movement ends, diese Bewegung aufhört,
   
58:28 that quality of intelligence, dann ist diese Qualität
love and so on, is there! von Intelligenz, Liebe usw. da!
   
58:34 That’s the whole point. Das ist genau der Punkt.
   
58:45 B: Yes, could one say Könnte man sagen, die Bewegung hört auf,
the movement ends, die Bewegung sieht,
   
58:48 the movement sees dass sie keinen Sinn hat?
that it has no point.  
   
58:56 K: It is so-called skilled Es ist
to see a danger.  
   
58:59   einfach die Fähigkeit,
  eine Gefahr zu erkennen.
   
59:05 B: Well, it could be. – Könnte sein, ja.
  – Ja.
   
59:07 K: Yes. Any danger demands Jede Gefahr verlangt
certain amount of awareness. ein gewisses Maß an Bewusstheit.
   
59:14 But I have never realised, Aber ich habe nie gesehen,
as a human being, als menschliches Wesen,
   
59:17 the accumulated process dass der Ansammlungsprozess
is a tremendous danger. eine ungeheure Gefahr ist.
   
59:23 B: Because that seems to be Weil darin der Kern
the essence of security. des Sicherheitsdenkens liegt.
   
59:28 K: You come along Sie kommen jetzt
and point it out to me, und weisen mich darauf hin.
   
59:34 and I’m listening to you Ich höre sehr genau zu und sehe
very carefully  
   
59:38 and I actually perceive und nehme tatsächlich
the danger of that.  
   
59:41   die darin liegende Gefahr wahr.
   
59:50 And perception is part of love, Und Wahrnehmung
isn’t it? Ah.. I’m getting at it. ist Teil von Liebe, nicht wahr?
   
59:56   Jetzt haben wir es.
   
59:59 B: You’re suggesting Sie meinen,
that love is a kind of energy Liebe ist eine Art Energie,
   
1:00:02 which is not specific or general weder spezifisch noch allgemein,
   
1:00:06 and that it may momentarily die für eine gewisse Zeit
envelop certain things. bestimmte Dinge umhüllen kann.
   
1:00:13 K: So perception without any motive, Wahrnehmung also,
without any direction, etc.,  
   
1:00:17   ohne jegliche Absicht
  oder Richtung usw.,
   
1:00:20 perception of the wall Wahrnehmung der Wand,
which has been brought into being die erst entstanden ist
   
1:00:24 by this movement of accumulation, durch diese Bewegung
  des Ansammelns,
   
1:00:29 the very perception of that ihre bloße Wahrnehmung
is intelligence and love. Right?  
   
1:00:32   ist Intelligenz und Liebe.
   
1:00:40 We’d better stop, it’s Richtig?
half past twelve. B: Right.  
   
1:00:55 K: Should we go on? – Wir sollten aufhören, es ist halb eins.
  – Einverstanden.
   
1:00:57 B: How do you feel? – Oder weitermachen? – Vielleicht besser
Maybe it’s best to stop. aufhören. – Wir haben einen Punkt erreicht.
   
1:00:59 K: Better stop. – Wann treffen wir uns wieder?
We've come to a point. – Donnerstag, in zwei Tagen.
   
1:01:02 When do we meet again?  
B: Thursday, in two days.  
   
1:01:10 K: Right, sir.